Auch dieses Jahr fuhr die EJ BAP wieder mit dem Zug nach München, um einen entspannten Tag auf dem Tollwood zu verbringen und anschließend am Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom teilzunehmen. Jedes Jahr bringen Pfadfinderverbände mit der Unterstützung vieler anderer Organisationen das Friedenslicht direkt aus der Geburtskirche Jesu in Bethlehem per Flugzeug und Zug in alle Welt, auch nach München. Von dort wird das Licht in einem Gottesdienst am 3. Advent an alle weitergegeben, die es sich holen.

Nachdem wir uns einige Stunden in kleinen Gruppen frei auf dem Tollwood bewegt, verschiedenstes Essen und Trinken auf dem Gelände genossen hatten und durch die Verkaufsstände geschlendert waren, gingen wir gemeinsam in den Gottesdienst und holten uns danach das Friedenslicht ab.

Dann ging es mit dem Zug zurück nach Prien. Dort wurden wir bereits auf dem Christkindlmarkt erwartet. Um 19 Uhr vermehrten wir das Friedenslicht, entzündeten aus der einen Flamme viele weitere Kerzen und ließen den Markt im Friedenslicht erstrahlen.

Am Morgen des 24.12. fand sich schließlich eine Delegation aus Jugendlichen und Erwachsenen, evangelischen und katholischen Christen, geführt von Hannah von Schroeders an der Justizvollzugsanstalt in Bernau ein, um auch über Mauern und Stacheldraht hinweg das Friedenslicht in das Gefängnis zu tragen. In einer sehr schönen und berührenden, wenn auch kurzen Andacht mit einigen Gefangenen übergaben wir das Friedenslicht feierlich und entzündeten es in der Kapelle der JVA.

Kategorien: Neuigkeiten

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.